Broken-Window-Effekt – Deutlich weniger Abschlüsse aufgrund des kaputten Fensters

Ein Experiment der Kriminalpsychologie hat untersucht, ob sich das äußere Erscheinungsbild
einer Umgebung auf die Moral beziehungsweise auf das Verhalten der Menschen auswirkt.
Überprüft und bestätigt wurde, dass ein zerbrochenes Fenster zu mehr zerbrochenen
Fenstern, also zu mehr Kriminalität, führt.

Dies lässt sich auch auf die Arbeitswelt übertragen: Die Arbeitsbedingungen des Umfeldes,
die Raumgröße, und die Nachbarschaft schaffen ein gewisses Framing, einen Rahmen,
dessen Bewertung unbewusst auf die Bewertung der eigentlichen Sache wirkt.

Im Marketing kann das zerbrochene Fenster mit dem Image einer im Umfeld befindlichen Person,
Personengruppe oder Firma verglichen werden: Wenn Sie beispielsweise auf einem Kongress
sprechen, kann das Image der anderen Speaker auf Ihre Bewertung ausstrahlen – und dies
auch negativ. Sowohl räumliche, optische Elemente als auch das Image der Geschäftspartner
können sich auf die Bewertung Ihrer Leistung auswirken.
Achten Sie also auch darauf wie Sie ihr Arbeitsumfeld gestalten und welches „zerbrochene
Fenster“ Sie reparieren sollten.

Hören Sie die Podcast-Folge an:

Matthias Niggehoff
niggehoff@mehrumsatz.marketing
Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben